DE EN

cyst-u-ron

bei interstitieller Cystitis

Aktuelles

Neue Dosierung bietet Erleichterung für Patienten

 

Mit einem optimierten Therapieschema für cyst-u-ron reduziert bene-Arzneimittel die Anzahl der notwendigen Instillationen zur Behandlung der Interstitiellen Cystitis (IC), einer schweren chronischen Blasenerkrankung. Der Münchner Arzneimittelhersteller stellt sich damit stärker auf die Bedürfnisse von Patienten und Ärzten ein, die Therapie einfacher und noch effektiver zu gestalten.

Das verbesserte Therapieschema für die gebrauchsfertige Instillationslösung cyst-u-ron (300 mg Natrium-Pentosanpolysulfat in 30 ml destilliertem Wasser) zur Behandlung der Symptome der IC liegt ab sofort vor. Die Empfehlung basiert auf den Behandlungsregimen dreier Studien (Bade et al. 1996, Daha et al. 2008, Davis et al. 2008), Kommentaren (Davis et al. 2008) sowie der persönlichen Kommunikation mit Ärzten und Patienten über deren Erfahrungen mit dem Medizinprodukt in der Praxis. Die frühere dreimalige Anwendung pro Woche konnte so auf eine zweimalige Instillation in den ersten beiden Wochen sowie eine folgende einmalige Instillation pro Woche im weiteren Behandlungsverlauf (bis zu drei Monate) herabgesetzt werden. Danach ist eine einmal monatliche Anwendung ausreichend. Bei starken Beschwerden kann in Absprache mit dem Arzt die Behandlung mit cyst-u-ron auch weiterhin mehrfach wöchentlich bis täglich bis zum Abklingen der Symptome erfolgen.

www.cyst-u-ron.de

Indikation

cyst-u-ron  zur Behandlung der Symptome abakterieller chronischer Cystitiden

cyst-u-ron – Lösung wird beim schmerzhaften Blasensyndrom (bladder pain syndrome/ interstitielle Cystitis, BPS/IC) und bei der Strahlenzystitis angewendet:
Die Behandlung der interstitiellen Cystitis mit Natrium-Pentosanpolysulfat soll zu einer Wiederherstellung der natürlichen Funktionen der Blasenwand führen. Entzündungsreaktionen können eingedämmt werden, und es wird eine Schutzschicht an der Blasenwand gegen schädliche Substanzen aufgebaut.

Insgesamt kann es zu einer deutlichen Verbesserung der Blasenbeschwerden kommen.

Besonderheiten

Einzigartige Merkmale oder Inhaltsstoffe

Das einzige IC-Präparat mit dem bewährten Wirkstoff Natrium-Pentosan-Polysulfat (PPS).

Natrium-Pentosanpolysulfat

- ist wirksam und verträglich
- wird seit Jahren erfolgreich angewendet
- ist als einziger Wirkstoff in den USA zur oralen Therapie zugelassen
- wird in medizinischen Leitlinien als Therapieoption geführt

Darreichungsformen

cyst-u-ron - Die Darreichungsformen und Dosierungen in der Übersicht

Alle Details zur exakten Anwendung, Dosierung und den genauen Inhaltsstoffen finden Sie in der verlinkten Packungsbeilage.

Lösung
Dosierung
300 mg NaPPS in 30 ml steriler Lösung: -
30 ml PZN 09176025 (Packungsbeilage)
Aktionspackung (3+1) PZN 0977 727 9 (Packungsbeilage)

Wirkweise

cyst-u-ron ist als Medizinprodukt zum vorübergehenden Ersatz der Glykosamino­glykan-Schicht (GAG-Schicht) der Blasenschleimhaut zugelassen.

cyst-u-ron  vermag die mit einer Interstitiellen Cystitis und andere, mit dem schmerzhaften Blasensyndrom verbundene, Symptome häufig zu lindern und hilft so die Lebensqualität betroffener Patienten zu bessern.

Die Wirkung von cyst-u-ron beruht darauf, dass der Wirkstoff Natrium-Pentosanpoly­sulfat Defekte in der GAG-Schicht der Blasenschleimhaut ersetzt und somit das weitere Eindringen schädigender Substanzen verhindert. Gleichzeitig wird auch die Entzündung als schmerzhafte Folgeerscheinung der chronischen Blasenerkrankung gehemmt.